Natürlich Oberstdorf:

by Faerbe

Wanderspaß auf drei Höhenlagen in den Allgäuer Alpen

Oberstdorf ist eine der schönsten Wanderdestinationen in den Allgäuer Alpen. Die einmalige Lage im breiten Tal der Iller, umgeben von den Allgäuer Bergen, macht Oberstdorf das ganze Jahr über zum Anziehungspunkt für Naturliebhaber, Wanderfreunde und Wintersportfans. Der Heilklima- und Kneippkurort liegt bereits auf 815 m, die Trettachspitze am Ende des gleichnamigen Tals ragt auf knapp 2.600 m auf. Dazwischen erstrecken sich drei Höhenlagen, die einmalig in den Allgäuer Alpen sind: Vom leichten Spaziergang im Tal über Wanderungen auf Mittelgebirgsniveau bis hin zu Berg- und Klettertouren ist der Wanderrucksack voll gepackt mit Naturerlebnissen. Etwa drei Viertel des Oberstdorfer Gemeindegebiets stehen unter Schutz, der Ort liegt im Mittelpunkt von fünf Hochtälern mit einmaligen Naturräumen. Acht Nordic-Walking-Strecken, 200 km Wanderwege, zwölf Mountainbiketouren, die Breitachklam, Klettersteige und grenzüberschreitende Bergrouten durchziehen die Landschaft in allen Höhenzonen.

Grenzenlose Familiennaturerlebnisse in fünf Hochtälern

Viel Natur, viel zu sehen und viel zu erleben: Oberstdorf bietet ideale Voraussetzungen für einen gelungenen Familienurlaub. Den größten „Spielraum“ schafft die Allgäuer Bergwelt selbst. Auf den Bergbahnen Fellhorn, Nebelhorn und Söllereck fahren Kinder bis 18 Jahre gratis.

Auf dem Söllereck locken die Sommerrodelbahn und GeoCaching, auf dem Fellhorn die größte Bergkäserei Deutschlands, auf dem Nebelhorn ein 400-Gipfel-Panorama und der Erlebnispfad „Uff d’r Alp“. Der Höhepunkt für Groß und Klein ist ein Ausflug zur Skiflugschanze. Mit Doppelsesselbahn und Schrägaufzug lassen sie sich auf die Schwindel erregende Plattform des Anlaufturms befördern. Noch höher hinaus kommen die Gäste nur beim Drachen- und Gleitschirmfliegen. Spritzige Abkühlung verschaffen ein See, zwei Moorbäder und natürlich die Oberstdorf Therme mit Eltern-Kind-Bereich, Kinderrutsche und großem Wellenbad. Radeln, Picknicken, Minigolfen, Reiten, Tennisspielen und ganzjährig Eislaufen sind die weiteren kindgerechten Ideen im Tal. Die Kleinsten sind auch gern im Waldspielplatz Wichteltreff zwischen Reichenbach und Rubi oder mit dem Marktbähnle unterwegs. Noch mehr spannende Sommerabenteuer liefert das Kinderferienprogramm: Dabei können die Kids selbst einen Film drehen, bei einem Seifenkistenrennen mitmachen, Polizei und Feuerwehr, Ponyhof und Kletterturm einen Besuch abstatten und vieles mehr. Für Jugendliche von zwölf bis 20 Jahren gibt es ein eigenes Programm.

Share this article

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.