Darauf haben wir gewartet:

„Am Wochenende beginnt die Skisaison

Start an der Kanzelwand – Fellhorn, Söllereck und Nebelhorn für Fußgänger geöffnet

Erste Schneefälle, niedrige Temperaturen und moderne Beschneiungstechnik haben es möglich gemacht: An diesem Wochenende beginnt der Skibetrieb in dem Zweiländerskigebiet Fellhorn/Kanzelwand. Konkret startet am Samstag, 13. Dezember für Wintersportler die Kanzelwandbahn mit zwei Pisten an der Zwerenalpbahn und einer Piste an der Zweiländerbahn. Auf der Fellhornseite, am Nebelhorn und am Söllereck starten ebenfalls die Bahnen – allerdings an diesem Wochenende vorerst für Fußgänger. Es stehen herrliche Winterwanderwege zur Verfügung. Ebenso sorgt am Söllereck der Allgäu-Coaster für viel Spaß. Die Restaurants an den Bergen sind geöffnet und freuen sich darauf, die Gäste zu verwöhnen.

Für das erste Skiangebot der Saison und für das Fußgänger-Angebot gibt es reduzierte Tageskarten. Je nach Temperatur und Schneefall wird das Pistenangebot in den kommenden Tagen in den Skigebieten erweitert.

https://www.das-hoechste.de/

10Dez 2014

Darauf haben wir gewartet:

„Am Wochenende beginnt die Skisaison

Start an der Kanzelwand – Fellhorn, Söllereck und Nebelhorn für Fußgänger geöffnet

Erste Schneefälle, niedrige Temperaturen und moderne Beschneiungstechnik haben es möglich gemacht: An diesem Wochenende beginnt der Skibetrieb in dem Zweiländerskigebiet Fellhorn/Kanzelwand. Konkret startet am Samstag, 13. Dezember für Wintersportler die Kanzelwandbahn mit zwei Pisten an der Zwerenalpbahn und einer Piste an der Zweiländerbahn. Auf der Fellhornseite, am Nebelhorn und am Söllereck starten ebenfalls die Bahnen – allerdings an diesem Wochenende vorerst für Fußgänger. Es stehen herrliche Winterwanderwege zur Verfügung. Ebenso sorgt am Söllereck der Allgäu-Coaster für viel Spaß. Die Restaurants an den Bergen sind geöffnet und freuen sich darauf, die Gäste zu verwöhnen.

Für das erste Skiangebot der Saison und für das Fußgänger-Angebot gibt es reduzierte Tageskarten. Je nach Temperatur und Schneefall wird das Pistenangebot in den kommenden Tagen in den Skigebieten erweitert.

https://www.das-hoechste.de/

09Dez 2014
leichter Schneefall morgens in Oberstdorf 09.12.2014

leichter Schneefall morgens in Oberstdorf 09.12.2014

leichter Schneefall nachmittags in Oberstdorf 09.12.14

leichter Schneefall nachmittags in Oberstdorf 09.12.14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schneekanonen sind heute bei ca. 0 °C am Laufen!

03Dez 2014

Die Skisaison in Oberstdorf beginnt eine Woche später

Blick von FellhornJan11

Am 13. Dezember startet die Skisaison an Fellhorn/Kanzelwand, Nebelhorn und Söllereck
Trotz aller Anstrengungen: Der ursprünglich für den 6. Dezember geplante Start in die Skisaison an Fellhorn/Kanzelwand muss um eine Woche verschoben werden. „Sicherheit geht vor“, erklärt Bergbahn-Chef Augustin Kröll. Trotz der bereits erfolgten Beschneiung ermöglicht die vorhandene Schneedecke noch keinen Skibetrieb. Geplant ist nun, dass am 13. Dezember der Startschuss für die neue Saison gleich in drei Gebieten erfolgt. Denn sowohl an Fellhorn/Kanzelwand wie am Nebelhorn und am Söllereck soll der Skibetrieb beginnen. Das Walmendingerhorn folgt am 19., der Ifen am 20. Dezember.
Aktuelle Infos unter: www.das-hoechste.com

02Dez 2014

2. Oberstdorfer Symposium für Tourismus

Tourismus Oberstdorf vernstaltet das zweite Oberstdorfer Symposium für Tourismus am 3. Dezember 2014.

Das Thema in diesem Jahr ist „Zukunft“.

Berge1

Den Beginn macht der Vortrag von Vanessa Borkmann vom Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation in Stuttgart zum Thema

„Morgenstadt – Wie wir in der Stadt der Zukunft leben und arbeiten werden“
und
„FutureHotel Innovationsnetzwerk – Reiseerlebnisse auf dem Weg in das Hotel der Zukunft“

Daran schließt sich die Podiumsdiskussion an zum Thema
„Zukunft im Tourismus – Auf welche Trends und Gästeerwartungen müssen wir uns einstellen?“
Auf dem Podium diskutieren

Vanessa Borkmann, Fraunhofer Institut IAO Stuttgart
Frédéric Füssenich, Direktor Engelberg-Titlis Tourismus AG
Hannes Haller, Geschäftsführer PRODINGER/GFB Tourismusmarketing
Wolfgang Wagner, Manager Marktforschung Bayern Tourismus Marketing GmbH
Heidi Thaumiller, Tourismusdirektorin Oberstdorf

Informationen zur Veranstaltung:

Wo? Saal Nebelhorn (Oberstdorf Haus)
Wann? 03.12.2014
ab 19:00 Uhr Öffnung der Informationsstände
ab 19:30 Uhr Beginn Oberstdorfer Symposium für Tourismus
Wie viel? kostenfrei für Oberstdorfer Gastgeber und Oberstdorfer
Betriebe
15,00€ für auswärtige Unternehmen und Interessierte

30Aug 2014

Der FIS Sommer-Grand-Prix der Nordischen Kombination vom 28. bis 30. August 2014 in Oberstdorf garantiert wieder sportliche Bestleistungen und viel Spannung.

Der FIS Sommer Grand-Prix der Nordischen Kombination vom 28. bis 30. August in Oberstdorf garantiert wieder sportliche Bestleistungen und viel Spannung. Auch in diesem Jahr sind die Nordischen Kombinierer wieder zu Gast in Oberstdorf, wo es beim FIS-Sommer-Grand-Prix vom 28. bis 30. August 2014 um eine Standortbestimmung im internationalen

 

Wett

kampfgeschehen geht. An zwei Wettkampftagen wird den Zuschauern wieder Sport auf höchstem Niveau geboten.

Nicht nur beim Springen, sondern auch beim „Nightrace“ durch die Straßen von Oberstdorf ist einiges geboten. Die Sportler bleiben dabei nicht im Dunklen, den die Strecke wird zusätzlich zu den Straßenlaternen – mit der Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Oberstdorf – ausgeleuchtet. Wer jedoch den großen Überblick über das Rennen genießen will, bleibt nach dem Springen am besten gleich in der Erdinger Arena sitzen. Dort lässt sich von den Tribünen aus der Start und der Zieleinlauf der Topathleten hautnah miterleben. Um dem Publikum spannende Rennen präsentieren zu können, wird der Start, Durchlauf und Ziel der Rennen auf Rollskiern direkt in die Erdinger Arena verlegt. Dazu müssen nach dem Springen rund 30 Tonnen Schwerlastplatten in kürzester Zeit zu einer 10 Meter breiten und 80 Meter langen Spur im Stadion verlegt werden. Die Sportler laufen auf dem 10 km bzw. 15 km Rundkurs mehrmals durch das Stadion und lassen sich gern von den Zuschauer kräftig anfeuern. Die Videowall im Stadion fängt die spektakulärsten Szenen am harten Anstieg vor der Arena und auf der abschüssigen Strecke nach dem Stadiondurchlauf ein und die Zuschauer sind damit immer live dabei. Zudem sorgt das Fan- TV während der ganzen Veranstaltung dafür, dass es den Zuschauern auch in den Pausen keine Minute langweilig wird.